Kreativität und Klarheit: Wir brauchen keine zusätzliche Zeit - wir brauchen Raum!

Ich habe dafür keine Zeit!

Oft höre ich genau das. "Ich würde mir ja gerne mal ein paar neue Gedanken machen und coole Ideen entwickeln - aber dazu fehlt mir die einfach die Zeit!"

Ich bin den festen Überzeugung, dass dies eine fette Lüge ist. Klingt irgendwie logisch - ist aber nicht die Wahrheit. Meiner Erfahrung nach benötigen wir keine freie Zeit - wohl aber freien Raum.

Einen Raum ohne Ablenkung. Keine "Sie haben eine neue Nachricht" - Meldung. Einen leeren Eingangskorb. Einen leeren Schreibtisch. Ein weißes Blatt Papier.

Unser wichtigster freie Raum

Am wichtigsten jedoch:

Einen leeren Kopf!

Unser Kopf ist nicht zum speichern von Informationen da - sondern um neue Ideen zu haben und Lösungen zu erschaffen.

Wenn wir dauernd an 1000 Dingen "denken" müssen - wie z.B. "Ich muss nachher noch eine Kiste Wasser kaufen!" - stört dies eindeutig unsere Kreativität.

Über den Wolken

Ich weiß nicht wer das auch kennt: immer wenn ich auf einem Langstreckenflug sitze und es echt nichts zu tun gibt, ich offline bin - kommen mir plötzlich geniale neue Ideen.

Deshalb funktioniert auch Kloster oder Hütte in den Bergen so gut.

Unser Hirn ist ablenkungsfrei. Der Raum ist sauber und ruhig.

Und dann kann neues entstehen.

Raus dem aus Kopf!

Deshalb sollten wir unsere Arbeit und unser Leben so organisieren, dass wir unseren Kopf nicht dafür benötigen.

Also jeden Gedanken, alles an was man sich erinnern muss wie die Kiste Wasser kaufen, raus aus dem Kopf und auf einen Zettel oder ein digitales System, um ihn festzuhalten.

Dies macht den Kopf frei.

Inbox Zero

Und die nächste Frage:

Wie viele Mails hast du in deinem Posteingang?

Wenn wir jedesmal, wenn wir unseren Maileingang öffnen eine Reizüberflutung bekommen - weil es dort ein Sammelsurium gibt an halb bearbeiteten, alten, erledigten oder ungelesenen Mails - stört das ebenso unseren kreativen Fluss. Es stresst unser Hirn.

Ablenkung stört den Raum

Wahre Präsenz in einem Gespräch oder eben der Nachdenken über neue Ideen und Lösungen braucht diesen freien Raum. Keine Ablenkung, kein Handyklingeln.

Wir hier im Team gehen einmal im Jahr für drei Tage an einen Ort weit weg von unseren Büros, um konzentriert unsere Jahresplanung zu machen. Mit Übernachtungen dazwischen. Und viel Raum, dass unsere Hirne Neues ersinnen können.

In unseren Konferenzräumen hier in der Firma geht das nicht. In jeder Pause würde jeder an seinen Schreibtisch eilen und "mal eben schnell" nach der Post sehen oder ein Mitarbeiter hat mal eben eine dringende Frage.

Erste Schritte zum ablenkungsfreien, kreativen Arbeiten im Hier und Jetzt

Hier ein paar erste Tipps und Schritte für mehr freien Raum:

  • Ein System schaffen, wo man an jedem Ort zu jeder Zeit eine Idee, Aufgaben, Erinnerung los werden kann und den Kopf befreit. Mein Tipp hier ist eine App zu nutzen wie Todoist. Da gibt es für das Handy ein einfaches Widget, um mit einem einzigen Mausklick schnell eine Idee festzuhalten. Diese landet dann im Eingang und später am Tag kann ich die dann in meinem System sortieren und nichts geht verloren. Andere Leute nehmen kleine Notizzettel mit. Geht auch. Hauptsache raus aus dem Kopf.
  • Gerade ganz neu in meinem Universum ist Braintoss. Ein Klick und man kann eine kleine Sprachnotiz ins Handy sprechen die dann ohne weitere Mühe an sich selbst gemailt wird. Echt genial - gerade unterwegs.
  • Der Maileingang ist ein EINGANG. Es ist kein Parkplatz. Keine Projektverwaltung. Keine Aufgabenliste. Es ist ein Eingang. Haltet ihn frei. Regelmäßig aufräumen mit dem Ziel abends den Eingang leer zu haben. Es gelingt mir nicht immer, aber ich habe das persönliche Ziel einmal pro Woche meinen Eingang leer zu haben.
  • Schaffung von Räumen ohne Ablenkung. Gerade wenn es um Planung geht, sollte man wirklich schauen, dass man einen Ort wählt, wo es Ruhe und Ungestörtheit gibt. Gebe den neuen Ideen ihren Raum und sie werden kommen.
  • Ganz schnell zu machen: an seinem Rechner das "Sie haben einen neue Nachricht" - Signal deaktivieren! Ein Mausklick und es ist Ruhe!

Kreativität braucht Raum. Es ist keine Frage der Zeit - sondern ob wir es schaffen uns einen Raum ohne Ablenkung und unbelastet von störenden Gedanken zu schaffen.

Let it flow!

 

FührungBoris Thomas