Hilfe! Ich bin verwirrt! Wie Verwirrung entsteht und wie wir sie los werden!

Man weiß nicht mehr wo oben oder unten ist

Ein Klassiker, der jeden von uns immer mal wieder erwischt.

Da dreht sich alles, der Schreibtisch ist voll - und wir versuchen irgendwie die Teller oben zu halten. Irgendwie. Sind abends dann erschöpft - aber haben das Gefühl, doch nicht richtig was beschickt zu haben.

Oder wir öffnen morgens unser Mailprogramm - und es warten 93 ungelesenen und über 100 gelesene Mails auf uns. Ahhhh - wo fangen wir da nur an? Hier mal klicken - da mal klicken.

Hamsterrad

Da drehen wir uns jeden Tag im Hamsterrad lustig vor uns hin. Laufen mit raushängender Zunge durch den Tag, sinken des Abends völlig erschöpft und am Ende aufs Sofa - und haben das doofe Gefühl in uns irgendwie nicht richtig etwas getan zu haben.

Woher kommt diese Gefühl?

Verwirrung ist ein Gefühl

Als erstes Mal müssen wir erkennen, dass es ein Gefühl ist. Es ist die Wahrnehmung von Kontrollverlust. Und wir merken, dass wir im Grunde wie verrückt arbeiten - aber nie das befriedigende Gefühl haben, etwas echt erreicht zu haben.

Verwirrung ist in meiner Definition ein Zustand, bei dem wir zu viele offene "Schleifen" ohne Ordnung und Priorität haben.

Unser Welt besteht aus vielen unabgeschlossenen Arbeiten. Zum Beispiel Mails, die wir x Mal gelesen haben, aber die immer noch nicht beantwortet sind. Dinge die wir in einem Jahr tun wollen schwirren parallel in unserem Kopf. Zusammen mit dem der Frage, was ich auf dem Weg nach Hause später noch einkaufen muss. Alles ein einziges Durcheinander.

Und das schlimmste an diesen ganzen offenen Schleifen ist, dass wir keine Ordnung von Wichtigkeit darin haben. Und nie definiert haben, was wir jetzt hier konkret daran tun sollen. Und dann zu viele Dinge gleichzeitig angehen.

Mind like Water

Der Ausdruck "Mind like Water" stammt von David Allen. Er meint damit einen Zustand unseres Geistes vergleichbar wie ein ruhiger See an einem schönen Sommertag. Alles ist ruhig. Und plötzlich fällt ein Stein ins Wasser. Wellen zeigen sich. Und nach wenigen Sekunden ist der See wieder ruhig und klar.

Und so sollten wir uns organisieren. Wir wissen nicht was im Leben alles passiert - und welcher "Stein" in unseren See fällt - völlig unerwartet.

Es sollten alles so sein, dass es ein paar Wellen gibt und dann alles schnell wieder ruhig und klar in uns ist.

Nur - wie erreichen wir das?

5 Schritte für mehr Klarheit

Hier meine wichtigsten Schritte für mehr Klarheit:

1. Erfasse alle offenen Schleifen

Erst einmal sammel alles was offen ist. Kleine gelbe Post-It-Zettel, Projekte, Lebensplanungen, Aufgaben. Was auch immer. Alles auf eine Liste und einem Haufen sammeln.

2. Lege fest was wichtig ist und was nicht

Dieses dann nach und nach durch schauen und ordnen. Dinge welche vielleicht irgendwann einmal wichtig sein könnten, so ablegen, dass man sie nicht vergisst - aber einem nicht die Sicht versperren auf das was jetzt wichtig ist.

Ich habe dafür eine "Irgendwann-Liste" - welche ich einmal im Monat durchschaue.

3. Wenn du heute nur eine Sachen erledigen könntest - welche wäre das?

Frage Dich morgens, was ist die eine Sache - wenn du zu nichts anderem kommst - welche Sache wäre das?

Wir neigen dazu immer erst die "Kleinigkeiten" zu machen - das sieht immer gut aus auf unserer Aufgabenliste. Ist aber das falsche Vorgehen.

Erst die "fetten" wichtigen Sachen. Dann alles andere.

4. Frage dich immer: Was ist der nächste konkrete Schritt?

Bei allem was auf deinen Schreibtisch flattert, frage ich immer zuerst:

Was ist der nächste konkrete Schritt, der jetzt zu tun ist?

Selbst bei einer Aufgabe wie "Eine Weltreise machen" gibt etwas was du heute noch als ersten Schritt tun kannst.

Konzentriere dich immer auf diesen nächsten Schritt.

5. Wenn du es in 2 Minuten machen kannst - erledige es sofort

Das kenne wir auch alle:

Wir öffnen eine Mail, lesen diese, schließen diese mit dem Gedanken "Später mal in Ruhe".

Dann später öffnen wir sie wieder, lesen sie und schließen sie wieder.

Es gibt nur ein Rezept dagegen: Entscheide was zu tun ist gleich beim ersten öffnen und ob du es in 2 Minuten erledigen kannst - dann erledigen es sofort. Und ein offene Schleife wird geschlossen.

 

Verwirrung ist ein Gefühl - und Klarheit und Ordnung wird dieses Gefühl beseitigen.

Viel Freude mit einem Verstand wie ein klarer, ruhiger See!

 

P.S. Mein absoluter Buchtipp für dieses ganze System ist und bleibt ungeschlagen der Meister des Getting Things Done David Allen. Für mich immer noch die beste und grundlegendste Basis für entspanntes Leben.

 

 

FührungBoris Thomas