Die unsichtbare Ebene, welche 80% deines Erfolgs bestimmt! Mindestens!

Kann man alles richtig machen und trotzdem scheitern?

Ausschau halten, rechercheJa - und zwar komplett!

Unsere Angst vor dem Scheitern drängt uns auf eine endlose Suche nach dem todsicheren Weg. Dem Rezept, wie es wirklich geht. Nach oben und nie fallen.

Und so liefern uns Generationen von Autoren Büchern mit angeblich ultimativen Studien zum Thema Erfolg.

Da wurden 100.000ende von Firmen weltweit analysiert. Daten ausgewertet. Und hier kommen sie - die 10 Dinge die alle erfolgreichen Firmen gemeinsam haben.

Von "Auf der Suche nach Spitzenleistungen" bis "Was würde Google tun?"  - dabei hat Tom Peters bereits eingeräumt, dass in seinem Bestseller die Daten "marketingmäßig" zu guten Überschriften zusammen gefasst wurden.

Und - wenn man das ganze Spektakel über die Jahrzehnte verfolgt - sie meisten der Firmen die angeblich den "Stein der Erfolgsweisen" gefunden haben, stürzen kurze Zeit später ab.

Yahoo, Kodak und AOL lassen grüßen.

100% sichere Erfolgsregeln sind Quatsch!

Ich schlage seit Jahrawards on winner podium concept 3d illustrationen Menschen, mit denen ich darüber diskutiere, eine Wette vor: "Nenne mir eine 100% Erfolgsregel - und ich zeige die Unternehmen, welche jahrelang dagegen verstoßen - und trotzdem erfolgreich sind!"

Sei nett zu deinen Mitarbeitern! Ich kenne Firmen die sind alles andere als nett zu ihrem Mitarbeitern - aber seit vielen Jahren extrem erfolgreich. Mögen wir zwar nicht hören - ist aber die Wahrheit.

Höre auf deine Kunden! Echt? Hier zwei Zitate von erfolgreichen Managers dazu:

Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde”

(Henry Ford)

Es ist wirklich schwer, Produkte für Zielgruppen zu entwerfen. Meistens wissen die Leute nicht, was sie wollen, bis man es ihnen zeigt.

(Steve Jobs - 1998: Business Week)

Manchmal sind Firmen super erfolgreich, wenn sie nicht auf ihre Kunden hören.

Oder wie wäre es mit so neuen Klassiker: Je mehr Frauen in der Führung sind - desto besser und erfolgreicher ist das Unternehmen. Alles mit angeblichen Studien belegt. Wenn man da jedoch ins Detail schaut, findet man selten Daten und Statistiken die auch nur ansatzweise wissenschaftlichen Kriterien genügen. Schon gar nicht um eine klare Ursache - Wirkung - Beziehung herzustellen.

Auch wenn auf jedem Marketingkongress immer wieder neu der jetzt angeblichen super sichere Weg zu Erfolg und zur Umsatzverdoppelung verkauft wird - oder das x-te PDF zum Download angepriesen wird, welches exakt das Geheimnis lüftet, was man genau tun muss, damit einem die Kunden die Bude einrennen.

All das hält hält keiner wissenschaftlichen Untersuchung statt. Es ist mehr unser Wunsch das Rezept mit einem exakten Aufgabenplan zu bekommen, der dieses Spektakel am Leben hält. Unsere Angst vor dem Versagen ist so groß, dass wir es glauben wollen, dass es diese Erfolgsregeln wirklich gibt.

Aber schauen wir tiefer und was wirklich unseren Erfolg beeinflusst.

Die unsichtbare Ebene

Underwater view of iceberg

Nach meiner Erfahrungen aus über 20 Jahren mit Teams und Projekten schenken wir viel zu wenig Beachtung der Ebene unter den sichtbaren Strukturen.

Unterhalb dessen was wir als Regeln aufstellen, welches Geschlecht jemand hat oder welchen Anzug die Führungskraft trägt, liegt ein großes Feld, welches alles beeinflusst. Und zwar viel stärker als jedes Organigramm es kann. Oder jede angebliche Erfolgsregel.

Und diese Ebene, völlig unsichtbar für unsere Augen, besteht aus Emotionen, Absichten, Gedanken, Glaubenssätzen und Erfahrungen, die wir gemacht haben.

Und auch wenn wir uns im Alltag immer auf das sichtbare Ausrichten - in dem unsichtbaren Teil unseres Lebens liegt die wahre Macht.

Nur 20% unseres Erfolges ist Wissen wie es geht

Concept of eighty twenty ruleTony Robbins weist immer wieder darauf hin: 20% des Erfolgs liegen in dem Wissen wie es geht - und 80% in der Emotion und der psychologischen Ausrichtung.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel:

Abnehmen!

Es ist super leicht abzunehmen. Das Ganze ist kein Hexenwerk. Und all die komplizierten Ratgeber, der endlose Streit über Kohlehydrate und Fette, verschleiern eines ganz deutlich: Man muss weniger zu sich nehmen - dann nimmt man ab.

Gesundes abnehmen, schnelles abnehmen, Brigitte Diät, Locarb, was auch immer.

Das Wissen über "Gewicht verlieren" ist recht simpel: Nehme weniger zu dir als verbrauchst.

Warum nur ist das so ein Dauerthema unter uns Menschen?

Weil es hier um Emotionen geht. Weil Essen eben mehr ist als nur "Energie tanken". Es kann eine Reaktion auf Traurigkeit sein. Oder aber ein Ersatz gegen Einsamkeit. Und all das ist stärker als jede klare Vernunft.

Deshalb funktioniert Weight Watchers so gut - es gibt einen sozialen Druck, welcher stärker ist als jede Emotion.

Rauchen aufhören ist leicht, oder?

Quitting smoking - male hand crushing cigaretteAlso mit dem Rauchen aufhören ist super einfach: sich keine Zigarette mehr anstecken. Simpel und einfach. Mehr ist nicht zu tun. Muss man garnicht drüber reden.

Oder endlich mit dem Laufen anfangen. Ganz einfach: Sportschuhe an und los laufen. Punkt.

Interessant ist das es niemals ein Mangel an Wissen ist. Wissen ist immer und überall verfügbar. Gerade im Zeitalter des Internets ist praktisch alles Wissen direkt und schnell verfügbar.

Wir sehen hier: es geht nicht um das Wissen, wie es geht. Es geht um die unsichtbare Ebene.

Die 2 Ebenen in der Führung

Deshalb spreche in bewusst immer von den zwei Ebenen der Führung - bei sich selbst oder in einem Team.

Da ist die Struktur, das Sichtbare, die Regeln und Gesetze.

Und da ist das Gefühl, das nicht Greifbare, die Emotion.

Die Macht dieser zweiten Ebene ist ein vielfaches höher als die der Struktur.

Wenn wir versuchen es zu schaffen, in dem wir diese zweite Ebene ignorieren, wird es zu einem quälenden Prozess. Alles ist zäh. Man quält sich ab.

Immer dann wenn ich merke, dass etwas hakt, werfe ich einen Blick auf diese zweite Ebene. Und schaue was los ist.

Wenn jemand abnehmen will - aber aber nicht tut - sollte man nicht das Problem mit noch einem besseren Diätplan lösen, sondern in man die Emotionen anschaut, welche eine Person dazu verführen zu essen.

Immer wenn etwas nicht fließt - lohnt ein Blick auf diese unsichtbare Ebene.

Das unsichtbare sichtbar machen

ErfolgAber wie kann man diese unsichtbare Ebene ans Licht bringen?

Hier aus meiner Erfahrung ein paar Gedanken dazu:

  1. Erst einmal hilft es, dass man sich dazu bekennt, dass es da diese machtvolle Ebene überhaupt gibt - anstatt sie permanent zu leugnen.
  2. Sich offen zu fragen, wie es sich ANFÜHLT. Also ganz ehrlich mal auf seinen Instinkt oder Bauchgefühl vertrauen. Fühlt es sich gut und im Fluss an - oder angestrengt und verspannt?
  3. Offen über Ängste oder Sorgen sprechen - wenn man sie wahrnimmt.
  4. In meinem Team arbeiten wir seit vielen Jahren auch immer wieder mit systemischen Aufstellungen - es vereinfacht einfach, dieses unsichtbare sichtbar zu machen (Danke an Heike Hoppe! Für die Belgeitung in all den Jahren!)
  5. Sich einmal zu fragen, welchen Vorteil wir daran haben, ein Ziel nicht zu erreichen? Welchen Nutzen haben wir davon? Welchem Gefühl dient das Scheitern? Diese Frage ist fies - aber auch ein Teil der Wahrheit. Denn wenn wir blockieren - haben wir auf einer bestimmten Ebene etwas davon.
  6. Wenn es um ein Team und ein Projekt geht, offen dafür einzutreten, dass es für diese Ebene einen Raum gibt. Das jemand sagen darf "Das fühlt sich für mich scheiße an!" - auch wenn alle äußeren Faktoren scheinbar richtig sind.
  7. Immer wieder den Mut aufbringen - auch wenn das Projekt weit fortgeschritten ist - es zur Not zu stoppen und neu zu starten, wenn klar wird, dass alle Emotionen dagegen sprechen.

Die Wahrheit wird alle befreien

Ich habe so oft erlebt. Ein Team beißt sich fest. Diskutiert hitzig hin und her. Man kommt nicht voran. Dann den Mut zu haben die Ebene zu wechseln und zu offen zu sagen, was auf dieser unsichtbaren Ebene gerade los ist und was man dort wahrnimmt, befreit das Durcheinander.

"Mal ehrlich - mein Gefühl ist gerade, dass wir uns alle nicht trauen. Mein Gefühl ist, es herrscht eine große Unsicherheit. Meine Instinkte sagen mir, dass wir das falsche tun - auch wenn wir alle unsere Regeln befolgen!"

Tony Robbins sagt immer wieder so schön "The truth will set you free!" - die Wahrheit wird dich befreien!

Aber noch besser finde ich das Zitat dazu von  Gloria Steinem:

Erfolg

 

 

 

 

FührungBoris Thomas