Die besten 7 Fragen für Mitarbeitergespräche - Potentialentfaltung statt Ressourcennutzung

HR - ein perverser Begriff

"Human Resources" oder auch "Humankapital" - wer zum Teufel erfindet solche Begriffe? Oder besser: Wie muss jemand auf Menschen schauen, der sich so etwas ausdenkt?

Die Frage ist doch heute wenn ich erfolgreich sein möchte:

Wie kann ich die Potentiale meines Teams voll entwickeln und für das Team zum erfolgreich Einsatz bringen?

Statt:

Ich habe hier Ressourcen in Form von Menschen, die ich optimiert einsetzen muss - damit die Kosten sich rechtfertigen?

Fragen

Ich habe ja hier im Blog immer wieder klar gestellt, wie sehr ich Fragen liebe. Gute Fragen sind ein echter Mangel in dieser Welt. Antworten finden sich schon - wenn es uns gelingt die richtigen Fragen zu stellen.

Und so ist es auch mit Mitarbeitergesprächen. Wenn ich das Ziel haben, Mitarbeiter weiter zur Entfaltung zu bringen - weiter als sie es selbst an sich glauben würde - dann muss ich Fragen, Fragen, Fragen.

Ich habe hier mal meine Lieblingsfragen aufgeschrieben, welche ich immer wieder gerne verwende um heraus zu finden was wirklich los ist.

Fragen können das Feld öffnen - für unerwartet Neues - wenn wir bereit sind die Kontrolle über das Ergebnis abzugeben.

Mein 7 Lieblingsfragen

1. Was bewegt dich gerade?

Eine offene Frage über das was dem Menschen im Kopf rumspukt. Einfach offen und spontan gefragt. Und einfach zuhören was da kommt.

2. Und gibt es da noch mehr, was dich bewegt und woran du denkst?

Dieses dann vertiefen. Denn oft trauen sich Menschen nicht offen gleich zu sagen, wo der Schuh wirklich drückt.

3. Was ist die wirkliche Herausforderung für dich hier im Job - wenn du es wüsstest?

Hier einmal nachhaken, wo der Mitarbeiter gerade seine Grenzen sieht. Vielleicht liegen die ganz wo anders wie ich es erwarte.

4. Was möchtest du am liebsten tun?

Gibt es versteckte Wünsche für neue Aufgaben oder sonstige Bedürfnisse?

5. Wie kann ich helfen?

Offen fragen wie ich dem Mitarbeiter auf seinem Weg helfen kann - und auch da einfach mal hören was kommt.

6. Wenn du ja dazu sagst... Wozu sagst du dann nein?

Wo sind seine Grenzen - und wo möchte der Mitarbeiter vielleicht auch nicht, dass ich helfe und unterstütze?

7. Was wäre das am meisten nützliche für dich?

Wo ist genau der Punkt an dem ich am hilfreichsten sein kann als Führung für den Mitarbeiter?

Dienen

Führung dient einem Team und nicht umgekehrt.

Sonst kann Führung mit Macht und Autorität erreichen das Menschen das tun was Führung will. Mehr aber auch nicht. Von selbst läuft dann keiner mehr und von wahrer Potentialentfaltung sind wir dann weit entfernt.

 

 

FührungBoris Thomas