Denken, warten, fasten - die Siddhartha-Formel zum Erfolg!

Einen alten Schatz wieder entdeckt

Oft fällt einem durch Zufall ein Schatz vor die Füße. Ein alter Schatz. Den man lange vergessen glaubte. Und dann ist die alte Magie wieder zurück. Der Zauber. Die Worte, die die Seele berühren.

Golden statue of Sakyamuni Buddha, Nyinmapa Tibetan Buddhist Temple,Manali, Himachal Pradesh, IndiaMit 16 habe ich das erste Mal "Siddhartha" von Hermann Hesse gelesen. Nein. Ich habe ihn eher verschlungen. Und ich bin wahrscheinlich nicht der einzige, der dieses Werk genau in dieser Zeit seines Lebens für sich entdeckt hat.

Ich liebe die Sprachgewalt von Hermann Hesse. All seine anderen Werke wie "Demian" oder "Der Steppenwolf" oder "Das Glasperlenspiel" wurden zu Büchern, die mich mehr als viele Texte getroffen und bewegt haben.

Aber "Siddhartha" hat damals ein Feuer in mir entfacht wie kein zweites Buch. Ein Feuer mit der Frage nach dem Weg. Warum das Leben so ist wie es ist. Fragen aufgeworfen nach dem großen Spiel des Lebens. Um am Ende doch wieder am Fluss zu sitzen und dem Wasser zu zusehen, wie es fließt.

Zufall ist das, was einem zufällt

Neulich lass ich "zufällig" ein Buch - in dem Siddhartha nebenbei erwähnt wurde. Und da war es wieder - dieses Aufflackern einer alten Liebe. Und ich begann es erneut zu lesen.

OK. Diesmal auf einem Kindl. Und nicht als Taschenbuch wie damals. Aber das verändert den Zauber dieses Werkes in keinster Weise.

OK. Jetzt mit anderen Augen als mit 16. Und war erstaunt über die Tiefe der Erkenntnisse von Hesse. Und fragte mich beim Lesen jetzt, ob es damals, als ich es mit 16 gelesen habe, auch schon darin gestanden hat.

Aber wahrscheinlich ist es eben so, dass man zu jeden Zeit genau das liest und versteht, wofür man sich gerade jetzt im Leben öffnen mag. Was eben "dran" ist.

Oder wie es das alte Zen-Wort sagt:

"Ist der Schüler bereit - erscheint der Lehrer!"

Die Siddhartha Formel für Erfolg

Buddha statur glaubeUnd besonders bin ich über folgende Passage "gestolpert". Siddhartha kommt völlig mittellos in die Stadt und begegnet dort Kamala, einer Kurtisane, die ihn unterrichtet in allerlei spannenden Fähigkeiten (mit den wohl schönsten Beschreibungen eines Kussen und der Liebe, die ich überhaupt kenne - ist aber hier ja nicht das Thema).

Hier das Zitat aus Hermann Hesse "Siddhartha":

Kurz vor der Stadt begegnet er der schönen Kurtisane Kamala. Solange es Siddhartha an Geld, Schuhen und Kleidern mangelt, passt er nicht zu ihr. [...] Kleider, Schuhe, Geld. Aber sprich, holde Kamala, kannst du mir nicht noch einen kleinen Rat geben?«

»Einen Rat? Warum nicht? Wer wollte nicht gerne einem armen, unwissenden Samana, der von den Schakalen aus dem Walde kommt, einen Rat geben?« »Liebe Kamala, so rate mir: wohin soll ich gehen, daß ich am raschesten jene drei Dinge finde?« »Freund, das möchten viele wissen. Du mußt tun, was du gelernt hast, und dir dafür Geld geben lassen und Kleider und Schuhe. Anders kommt ein Armer nicht zu Geld. Was kannst du denn?« »Ich kann denken. Ich kann warten. Ich kann fasten.«

Denken, warten, fasten

Welch schöne Zusammenfassung in nur drei Begriffen. Mehr ist kaum über den Weg zum Erfolg zu sagen als genau das: Denken, warten, fasten.

Denken

Erfolg bedeutet immer wieder neu zu denken. Seinen Geist schulen. Neue Gedanken zulassen. Bücher lesen. Workshops besuchen. Inspirierende Menschen in sein Leben einladen. Bewusst andere Meinungen zulassen.

Wir können alles verlieren. Unseren Besitz. Unser Geld. Unsere Firma und unser Haus. Aber das was wir in unserem Geist in uns tragen, steht uns immer zur Verfügung. Damit können wir immer neu beginnen.

Je besser wir unsere Denken trainieren und zum Beispiel auf eine Krise vorbereiten, desto besser sind wir in der Lage das richtige zu unternehmen.

Warten

Girl relaxing with yoga on the beach at sunrise, gyan mudraNicht immer stellt sich der Erfolg sofort ein. Manchmal muss man geduldig sein. Die Lage beobachten. Und den richtigen Moment erkennen.

Oft ist Ruhe und Gelassenheit das beste was man "tun" kann.

Das ist die Kunst des "Wu Wei". Der Kunst des Nichthandelns. "Wu Wei" wird zum ersten mal im legendären Daodejing erwähnt (früher auch unter dem Namen Tao Te King bekannt)

Und es beschreibt, dass man eher intuitiv handelt, wenn die Zeit zum Handeln gekommen ist. Es bedeutet nicht Nicht-Handeln, wie viele Menschen meinen. Es bedeutet den richtigen Moment für die Handlung abzuwarten, um nicht gegen die Natur zu kämpfen und den Fluss des Lebens zu blockieren durch vorschnelle Aktivitäten.

Deshalb ist Warten für mich eine aktive "Handlung", die eine Menge an Erfahrung und Training bedarf.

Fasten

Closeup of hands of young woman eating one small green pea using knife and fork over white background

Alles bewegt sich in Wellen. Kein Aufstieg geht für immer. Und manchmal muss man auf seinem Weg auch durch Krisen gehen. Täler durchschreiten.

Und dann kann es helfen, wenn man nicht zu abhängig ist von der süßen Versuchung im Außen. Wenn man sich zurück nehmen kann. Und eben eine Krise durch steht und etwas fastet. Den Gürtel enger schnallt.

Sicher ist: Kein Schmerz ist für ewig. Keine Krise dauernd endlos.

Man sollte einfach sicher stellen, dass man am Ende der Dürrezeit noch am Leben ist. Und dann wieder voll durchstarten kann.

Deshalb ist die Fähigkeit auch zu Fasten - wenn es sein muss - so wichtig auf dem Weg zum Erfolg.

Gibt es ein Geheimnis für den Weg zum Erfolg?

Nein. Im Grunde nicht. Es gibt keine 100%-Regel für Erfolg. Was es aber gibt, ist eher ein innerer Kompass. Eine Einstellung, wie wir auf die Welt schauen.

Sind wir bereit unseren Verstand zu gebrauchen und immer wieder zu schulen? Geduld zu haben und nicht aufzugeben? Und auch eine Krise zu durchstehen ohne alles hinzuwerfen?

Deshalb haben mich diese drei Fähigkeiten von Siddhartha so begeistert. Sie bringen es schön auf den Punkt worum es geht.

Und alles andere wird sich finden wenn man erstmal auf dem Weg ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FührungBoris Thomas