Wo auch immer du stehst…

Oft sagen Menschen zu mir: „ich würde gern die Welt zu einem besseren Platz machen – aber was kann ich schon tun? “ Ich halte dies für eine Fehlwahrnehmung dessen worum es wirklich geht.

Es ist die gleiche Falle, in die Menschen geraten, wenn sie meinen es gibt so etwas wie „gute“ und „nicht so tolle“ Jobs. Oder sinnvolle Arbeit und weniger sinnvolle Arbeit.

Wenn es eines gibt was ich in den letzten Jahren lernen durfte dann das:
Es ist komplett egal wo du im Leben stehst, es ist komplett egal welche Aufgabe du hast und welche Rolle du einnimmst – es kommt nur auf eines an: bist du bereit alles zu geben? Bist du bereit egal wo immer du auch bist die Situation zu verbessern, den Raum zu vergrößern und das zu tun was du hier und jetzt tun kannst um die Welt zu einem besseren Platz zu machen? Bringst du Menschen zum lachen? Machst du den Leuten, die jetzt gerade bei dir sind, gute Gefühle?

Alles ist heilig
Manche Leute arbeiten in einer Bank. Wieder andere sitzen im Supermarkt an der Kasse. Einige sorgen dafür, dass eine Toilette immer sauber ist. Dann gibt es Menschen die führen riesige Unternehmen. Einige Menschen widmen sich voller Hingabe darin, ihre Kinder großziehen. Und wieder andere sind im Krankenhaus hingebungsvoll damit beschäftigt sich um kranke Menschen zu kümmern.

Für mich gibt es in all dem nicht den Hauch von einem Unterschied.

Das worauf ich jedoch achte ist, was bringt derjenige an der Stelle an der er gerade steht in diese Welt. Hilft der mit die Situation zum Besseren zu wenden? Bringt der Menschen zum Lachen? Schenkt der Freude dieser Welt? Verschenkt er am Ende sich selbst?

Ich bin nicht Picasso

Ich kann halbwegs malen - aber Picasso bin ich nicht. Nicht jeder Mensch ist für jede Aufgabe auf dieser Welt. Warum sich deshalb stressen und verrückt machen?
Wir sollten endlich aufhören mit dieser Unterscheidung uns selbst und andere zu quälen. Schnell wird daraus nämlich eine Ausrede nichts zu tun. Oder erst dann wenn ich so etwas wie eine „sinnvolle“ Beschäftigung habe. Wenn ich mein “Warum” gefunden haben. Wenn ich erleuchtet bin. All das ist Quatsch.

In meiner Welt gibt es die Unterscheidung zwischen sinnvoller und nicht sinnvoller Beschäftigung nicht. Es ist eben das was wir tun.

Das was den Unterschied ausmacht ist, was wir bereit sind in diese Beschäftigung hinein zu geben.

Für mich gilt hier immer der eine Satz im Leben:

Der Inhalt ist entscheidend - nicht die äußere Form!

Wo auch immer du stehst und was immer du gerade machst, egal wie alt du bist und wie dein Lebensweg ausgesehen hat:
Bist Du bereit hier und jetzt alles dafür zu tun, dass die Welt ein besserer Platz wird? Schenkst du Menschen ein Lächeln? Sorgst du dafür das Menschen sich wohl fühlen und entspannen können? Hier und jetzt? Da wo du stehst?

Alles andere ist nichts weiter als ein Gedankenkonstrukt, welches nichts aber auch gar nichts verändert auf dieser Welt.

P.S. Die Zeit läuft - ab dem 13.2.2019 gibt es mein neues Buch - über die Chance der Krise - ein ehrliches Buch über die Wirklichkeit des Lebens! Mit spannenden Interviewpartnern!

Boris ThomasBoris Thomas